RT-Chefredakteurin: Der Jubel halbinformierter Leute über Macrons Lügen gegen RT ist ekelhaft

RT-Chefredakteurin: Der Jubel halbinformierter Leute über Macrons Lügen gegen RT ist ekelhaft
Nach dem gestrigen verbalen Angriff des neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron gegen RT und Sputnik hat sich nun die Chefredakteurin zu Wort gemeldet. Margarita Simonjan erklärte, dass gewisse Personen wegen Verleumdung angezeigt würden, da es keine keine Falschmeldungen durch RT gegeben habe und es für eine solche Behauptung auch nicht einen einzigen Beweis geben würde.

Macron antwortete gestern auf die Frage von RT-Frankreich-Chefin Ksenia Fjodorowa, warum RT und Sputnik der Zugang zu seinen Wahlkampfveranstaltungen untersagt wurde, folgendermaßen: "Russia Today und Sputnik waren Organe der Einflussnahme und der Propaganda – sie produzierten infame Unwahrheiten über [meine] Person." Ein Beispiel oder einen Beleg für seine Behauptung legte er allerdings nicht vor. Simonjan erwiderte, dass RT neutral blieb, während sich die französischen sowie internationale Medien bereits vor dem Ersten Wahlgang einseitig aufseiten Macrons positionierten. Sie sagte, dass Russland nach Macrons Logik alle westlichen Medien ausschließen müsste, da diese ausschließlich gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin berichten.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.