Bahn frei! – Trump räumt Montenegros Premierminister aus dem Weg beim NATO-Gipfel

Bahn frei! – Trump räumt Montenegros Premierminister aus dem Weg beim NATO-Gipfel
Bahn frei! – Trump räumt Montenegros Premier vom Weg beim NATO-Gipfel
Dem Regierungschef des jüngsten NATO-Mitgliedsstaates sind neulich die Machtverhältnisse im Bündnis aus erster Hand beigebracht worden. Beim gestrigen Allianz-Gipfel in Brüssel wollte US-Präsident Donald Trump es unbedingt in die erste Reihe zu Generalsekretär Jens Stoltenberg schaffen und schob den sich in seinem Weg befindlichen Duško Marković dreist beiseite. Dann zupfte Trump einfach selbstzufrieden seinen Anzug zurecht, während Marković nur verwirrt schmunzelte.

Am 28. April hatte das Parlament von Montenegro dem Beitritt des Landes zur Nordatlantischen Allianz zugestimmt. Dafür stimmten 46 Abgeordnete ab, keiner war dagegen. Die formelle Ratifizierung erfolgte nach der Zusage der USA zum NATO-Beitritt von Montenegro am 11. April. Westbalkanische Länder seien "frei, ihre eigene Zukunft und Partner zu wählen, ohne dass sie von außen beeinflusst oder eingeschüchtert werden", erklärte der US-Präsident Donald Trump. Dem Staatschef zufolge werde das den US-Anteil im NATO-Haushalt nicht erhöhen.

Anfang Juni 2017 wird Montenegro offiziell zum 29. Mitglied des Atlantischen Bündnisses.

Mehr lesen: "Schlag gegen Russland" - USA beschließen Aufnahme Montenegros in NATO