Russland-Hetze in den USA: Diese Leute sind entweder dumm oder skrupellos und brandgefährlich

Russland-Hetze in den USA: Diese Leute sind entweder dumm oder skrupellos und brandgefährlich
Der russische Präsident Wladimir Putin hat gestern in Sotschi eine gemeinsame Pressekonferenz mit dem italienischen Ministerpräsident Paolo Gentiloni gegeben. Während dieser äußerte er sich auch zu den Vorwürfen gegenüber Trump, dass dieser dem russischen Außenminister Sergej Lawrow geheime Informationen weitergegeben habe. Unzählige Medien hatten zuvor in diese Richtung berichtet.

Der russische Präsident versicherte, die Berichte seien unwahr, und erklärte sich bereit, bei Zustimmung der US-Regierung, die Aufzeichnungen des Gesprächs zwischen Lawrow und Trump dem US-Kongress und Senat auszuhändigen. Wie US-Präsident Donald Trump gestern erklärte, sieht er sich einer unfairen Medienkampagne ausgesetzt. Putin erklärte, dass in den USA die innenpolitische Lage über antirussische Slogans destabilisiert werde. Seit Monaten wird in den Medien eine angebliche Wahlbeeinflussung durch Russland in den USA hochgehalten, obwohl es für diese keine Beweise gibt. Putin erklärte zu den negativen Berichten über Russland:

„Anfangs, als wir diesen Prozess des internen politischen Kampfes beobachteten, brachte uns das zum Lachen. Aber heute ist es nicht nur traurig, es gibt Anlass zur Sorge, denn [man fragt sich] zu was diese Menschen noch in der Lage sind, die solchen Unsinn produzieren? Es ist schwer zu glauben, aber all dies geschieht auf der Grundlage, um antirussische Stimmungen zu schüren. Es überrascht mich, dass sie die innenpolitische Situation in den Vereinigten Staaten mit antirussischen Slogans zerrütten – entweder sind sie dumm und verstehen nicht, dass sie ihrem eigenen Land damit schaden oder sie verstehen es genau, und dann sind sie gefährliche und skrupellose Leute.“

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Deutsch aktivieren.