Rechtsradikale Demonstranten und Gegner von Abschiebungen empfangen Merkel in Düsseldorf

Rechtsradikale Demonstranten und Gegner von Abschiebungen empfangen Merkel in Düsseldorf
Rechtsradikale Demonstranten und Migrationsgegner haben die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel in Düsseldorf empfangen. Zeitgleich protestierten auch Gegner von Abschiebungen bei Ankunft der Kanzlerin. In Nordrhein-Westfalen finden am Sonntag Landtagswahlen statt. Merkel besuchte die Stadt, um für CDU-Kandidat Laschet zu werben.

Einige Teilnehmer der Migrationsgegner waren auch Mitglieder der Republikaner-Partei, die eine Zeit lang wegen rechtsextremer Bestrebungen vom Verfassungsschutz beobachtet wurde. Unter dem Motto „Frau Merkel, wir wollen Ihre Asylpolitik gar nicht erst schaffen – Sicherheit statt grenzenloser Zuwanderung“ riefen sie vorab in sozialen Netzwerken zum Protest auf, um gegen die „Mutter des Asylchaos“ zu demonstrieren. Etwa zehn Demonstranten fanden sich zusammen, um gegen Abschiebungen von Asylbewerbern nach Afghanistan zu protestieren.