Macron hält Siegesrede in Paris: "Werde alles dafür tun, dass niemand mehr Extreme wählt"

Macron hält Siegesrede vorm Louvre.
Macron hält Siegesrede vorm Louvre.
Der neugewählte französische Präsident Emmanuel Macron hat gestern auf dem Vorplatz des Louvre seinen Sieg gefeiert. Vor zehntausenden Unterstützern gelobte er, die Sorgen der französischen Bürger ernstzunehmen und gegen die Probleme zu arbeiten. Er richtete sich auch direkt an die Wähler seiner Kontrahentin Marine Le Pen: "Ich werde in den kommenden fünf Jahren alles tun, damit Sie keinen Grund mehr haben, für Extreme zu stimmen."

Macron bedankte sich bei den Zehntausenden, die sich in Paris versammelten und all denen, die ihn gewählt hatten. Macron beendete seine Rede mit einer Botschaft der Einheit und erklärte, unabhängig davon, wen die französischen Wähler gewählt hätten: "Heute Abend gibt es nur Franzosen und Französinnen."

Nach Auszählung von 98 Prozent der Wahlkreise siegt Macron mit 65,8 Prozent der Stimmen gegen Marine Le Pen mit 34,2 Prozent. Schätzungsweise gaben bis 17:00 Uhr 65,3 Prozent 47 Millionen Wahlberechtigten Franzosen ihre Stimme ab. Im Vergleich zum ersten Wahlgang, bei dem Le Pen und Macron in die Stichwahl eingezogen waren, ist die Wahlbeteiligung zurückgegangen.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf  YouTube aktivieren.