Ausbau der NATO-Militärpräsenz im Osten: Zug mit Infanterie-Kampffahrzeugen erreicht Lettland

Zug mit Infanterie-Kampffahrzeugen aus der Slowakei erreicht Lettland.
Zug mit Infanterie-Kampffahrzeugen aus der Slowakei erreicht Lettland.
Am Mittwochmorgen bekamen Bewohner im lettischen Dorf Eleja einen Zug zu Gesicht, voll beladen mit slowakischen Infanterie-Kampffahrzeugen. Auch dieser Militärtransport erfolgt im Rahmen des NATO-Plans, die Ostflanke der Allianz gegen eine mögliche "russische Aggression" zu schützen. In diesem Zusammenhang verstärkt auch die Visegrad-Gruppe ihre militärische Kooperation.

Neben den Militärfahrzeugen entsandte die Slowakei auch 150 Soldaten ihres 13. mechanisierten Bataillons in das baltische Land. Diese sollen dort an Militärübungen teilnehmen und unter anderem an der NATO-Verstärkung im Ostseeraum mitwirken. Das Bataillon wird in Lettland für drei Monate rotieren und anschließend durch Bataillone aus Tschechien, Ungarn und Polen abgelöst.