Trauer in Russland: Putin besucht Anschlagsort in Sankt Petersburg und legt Blumen nieder

Putin legt nach Terroranschlag in Sankt Petersburg Blumen nieder.
Putin legt nach Terroranschlag in Sankt Petersburg Blumen nieder.
Der russische Präsident Wladimir Putin hat heute Abend den Anschlagsort in Sankt Petersburg besucht und einen Strauß Blumen niedergelegt. Ein Selbstmordattentäter hatte sich heute während der Fahrt zwischen den Stationen „Sennaja Platz“ und „Institut der Technologie“ in die Luft gejagt. Elf Menschen starben und über 40 wurden verletzt.

Bei dem Täter  soll es sich um einen 23-jährigen Mann aus Mittelasien handeln. Nach zwei weiteren Verdächtigen, die vermutlich in den Anschlag verwickelt waren, wird mit Hochdruck gesucht. Putin sowie sein Sprecher Peskow besuchten die U- Bahnstation „Institut der Technologie“ und hinterließen Blumen, um ihr Beileid und ihre Anteilnahme auszudrücken.