icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Weiteres Video von US-Militär in Deutschland: NATO-Zündeleien in Osteuropa gehen weiter

Weiteres Video von US-Militär in Deutschland: NATO-Zündeleien in Osteuropa gehen weiter
Ein weiteres Video von US-Militärtransporten durch Deutschland zeigt die Fahrzeuge bei der Überquerung der deutsch-tschechischen Grenze. Von dort aus werden sie weiter nach Polen fahren, um Teil des US-geführten Kampfbataillons gegen eine "russische Aggression" zu sein. Als im Jahr 2013 der letzte US-Panzer Deutschland verließ, galt das als Zeichen, dass der Kalte Krieg zur Geschichte gehört. Nicht mal ein Jahr später eskalierte die Situation in der Ukraine.

Damit flammte der Ost-West-Konflikt erneut auf - so, als wäre er nie erloschen. Den Sanktionen gegen Russland folgte im Juli 2016 der NATO-Beschluss, vier  Kampfbataillone in Estland, Lettland, Litauen und Polen gegen Russland an der Ostflanke aufzustellen. Mittlerweile gibt es wieder US-Panzer in Deutschland. In Bayern soll nun die größte Hubschrauber-Basis Europas entstehen, wozu die USA Kampfhubschrauber nach Deutschland verschifften. Tausende Soldaten "schützen" nun die östlichen Partner vor einer vermeintlichen Aggression Russlands. Deutschland ist mittlerweile eines der wichtigsten Drehkreuze für Militärgerät der NATO, das in den Osten verbracht wird. Mit der Operation "Atlantic Resolve" haben die USA nun einen weiteren Anlass geschaffen, um ihre Militär-Präsenz in Osteuropa massiv auszubauen. Da die Zusammensetzung aber rotiert, sehen die USA darin keine Verletzung der NATO-Russland-Grundakte, in der man sich darauf geeinigt hatte, dass es keine dauerhafte Stationierung zusätzlicher Kampftruppen in Osteuropa geben werde. Russland sieht das anders. In dem US-geführten Kampfbataillon in Polen werden neben den US-Soldaten auch rumänische, britische und polnische Soldaten eingesetzt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen