Trump versus Kim Jong Un: USA stationieren THAAD-Raketenabwehrsystem in Südkorea

Erste Teile des US-Raketensystems THAAD werden in Südkorea ausgeladen.
Erste Teile des US-Raketensystems THAAD werden in Südkorea ausgeladen.
Die US-Armee hat mit der Stationierung des Raketenabwehrsystems THAAD in Südkorea begonnen. Wie ein Video der US-Truppen in Südkorea zeigt, sind gestern die ersten Teile an der Osan Luftwaffenbasis entladen worden. Nur einen Tag vorher schlugen drei nordkoreanische Raketen rund 300 Kilometer vor Japans Küsten ein. Nordkoreas Staatschef verteidigte die Raketentests als notwendige Übung gegen die Angriffsvorbereitungen der USA in dem Gebiet.

Die nordkoreanischen Staatsmedien erläuterten das Ziel der Raketentests damit, im Notfall die „Stützpunkte der imperialistischen Aggressor-Streitkräfte der USA“ treffen zu können. In Japan sind über 50.000 US-Soldaten samt Militärgerät stationiert, in Südkorea über 30.000. Seoul und Washington einigten sich im Juli 2016 auf die Stationierung des Raketenabwehrsystems. Laut dem südkoreanischen Verteidigungsministerium soll THAAD die Halbinsel vor gefürchteten Massenvernichtungswaffen aus Nordkorea schützen. Das System soll bis spätestens Ende des Jahres einsatzbereit sein.
Quelle: Streitkräfte der Vereinigten Staaten in Korea