icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Kiew: Tausende Rechte strömen kampfbereit zum 3. Jahrestag der gewaltsamen Proteste auf den Maidan

Kiew: Tausende Rechte strömen kampfbereit zum 3. Jahrestag der gewaltsamen Proteste auf den Maidan
Zum dritten Jahrestag der gewaltsamen Ausschreitungen auf dem Maidan und dem anschließenden Regierungsumsturz sind am Sonntag Tausende auf den zentralen Platz in Kiew gezogen. Die Mehrheit von ihnen waren offenkundig Anhänger des Rechten Sektors und der OUN. Wie auch schon vor drei Jahren suchten sie gezielt die Konfrontation mit den Polizisten. Unter den Provokateuren befand sich auch der Ultra-Nationalist und OUN-Kommandeur, Mykola Kochanowski. Er wurde festgenommen.

Die Rechtsradikalen versuchten mehrfach die Barrikaden der Polizei zu durchbrechen. Ebenfalls am Sonntag protestierten Unterstützer der Wirtschaftsblockade, die die ukrainische Regierung gegen die Donbass-Region verhängt hat, auf dem Maidan und versuchten teilweise Zelte aufzuschlagen. Auch bei ihnen kam es zu Zusammenstößen mit den Polizisten. Es soll mindestens zehn Verletzte geben. Außerdem wurden mehrere Personen festgenommen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen