Ostukraine: "Warum bürdet man uns ein solches Leid auf?" - Zwei Tote nach jüngstem Beschuss

Ostukraine: "Warum bürdet man uns ein solches Leid auf?" - Zwei Tote nach jüngstem Beschuss
Die Stadt Makijiwka im Donezker Gebiet ist gestern erneut schwer beschossen worden. Die mehrheitlich von Russen bewohnte Stadt steht seit dem Jahr 2014 unter Kontrolle der selbsternannten Donezker Volksrepublik. Mindestens zwei Menschen kamen beim jüngsten Beschuss, für den die ukrainische Armee verantwortlich gemacht wird, ums Leben.

Die ukrainischen Truppen sollen hier Anfang der Woche auch eine Schule beschossen haben. Laut Aussagen von militärischen Vertretern der Donezker Volksrepublik haben die ukrainischen Truppen auch ein Boden-Luft-Waffensystem eingesetzt. Das Heckteil einer BUK-Rakete sei deren Aussagen zufolge in einem Wohnviertel der Stadt eingeschlagen und verursachte einen Brand. In Folge des gestrigen Angriffs wurden rund 40 Häuser beschädigt beziehungsweise zerstört. Auch auf dem Gelände des städtischen Krankenhauses schlugen Geschosse ein. Hier wurden allerdings keine Verletzungen gemeldet.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.