Langstreckenbomber aus Russland zerstören Stellungen des IS in Syrien

Langstreckenbomber aus Russland zerstören Stellungen des IS in Syrien
Von Russland aus sind gestern sechs Langstreckenbomber vom Typ Tu-22M3 nach Syrien gestartet. Nachdem sie den Iran und den Irak überflogen hatten, starteten sie gezielte Angriffe auf Stellungen des IS in Syrien. Die Überprüfung der Daten hat laut dem russischen Verteidigungsministerium ergeben, dass alle angepeilten Ziele erfolgreich getroffen wurden.

Darunter eine Produktionsstätte für Munition und Sprengstoffe im Bereich Salhiyah sowie Lagerstätten für Munition und Waffen und Sammelpunkte für militärische Hardware der IS-Terroristen in der Provinz von Deir ez-Zor. Die Langstreckenbomber wurden bei ihrem Einsatz durch Kampfjets des Typs Su-30SM und Su-35S beschützt. Das Video, das das russische Verteidigungsministerium veröffentlicht hat, zeigt die Angriffe.

Trends: # Krieg in Syrien