Sacharowa lachend zu CNN- und RT-Reporter: Da ist also die Propaganda-Ecke

Sacharowa lachend zu CNN- und RT-Reporter: Da ist also die Propaganda-Ecke
Maria Sacharowa, Sprecherin des russischen Außenministeriums, hat sich gestern während ihrer Pressekonferenz in Moskau einen Scherz über CNN und RT erlaubt. Ihr fiel auf, dass ein CNN- und ein RT-Reporter direkt nebeneinander sitzen und fragt anschließend letzteren, Ilja Petrenko, ob er gar keine Angst hätte neben CNN zu sitzen? „Haben Sie nicht einen Interessenskonflikt?“ Als Ilja antwortet, dass alles gut sei, entgegnet Sacharowa lachend: Ok, da befindet sich also die Propaganda-Ecke.

Der designierte US-Präsident, Donald Trump, hatte CNN am Mittwoch bei seiner ersten offiziellen Pressekonferenz nach seinem Wahlsieg eine Frage verwehrt, mit der Begründung, dass der Sender „Fake-News“ sei. CNN berichtete mehrfach, dass Donald Trump pro-russisch sei. Der Vorfall sorgte international für Schlagzeilen. RT und CNN berichten aus sehr gegensätzlichen Perspektiven. Besonders deutlich wird dies, wenn Vertreter beider Sender aufeinandertreffen. Anissa Naouai von RT „In the Now“ gab CNN 2014 Interviews, bei denen die Gegensätze ziemlich deutlich wurden. Diese Gegensätze waren auch sehr gut zu beobachten, als RT-Moderator von Cross-Talk, Peter Lavelle, und CNN-Reporter Chris Cuomo über den Flugzeug-Absturz der MH17-Maschine über der Ostukraine stritten. Beide Seiten werfen sich Propaganda vor.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.