US-General in Bremen: Panzer aus den USA sind Antwort auf offene Aggression Russlands

US-General in Bremen: Panzer aus den USA sind Antwort auf offene Aggression Russlands
Eine Brigade US-amerikanischer Panzer, Militärgerät und Truppen, die für die NATO-Ostgrenze bestimmt sind, wurden am Sonntag in Bremerhaven entladen. In den letzten Tagen sind 2.800 Stück militärischer Ausrüstung sowie 4.000 Soldaten im Hafen angekommen. US-General Ray begründete die Truppenverlegung als Reaktion auf eine offene Aggression [Russlands Vorgehen auf der Krim]. Man wolle jenen, die den Frieden und die Sicherheit in Europa bedrohen, zeigen, dass man dies nicht zulassen werde.

Winfried Zimmer, Kommandeur der Logistikschule der Bundeswehr in Osterholz-Scharmbeck, erklärte, dass die US-amerikanische Operation, die gleichzeitig in eine NATO-Operation eingebunden sei, vielseitig unterstützt würde - durch logistische Mittel, durch den Einsatz der Militärpolizei und durch die Bereitstellung von „Übergangsräumen" in Deutschland. Im Anschluss werden die Panzer und Militärgeräte nach Polen und in die baltischen Staaten transportiert. Sie sollen bei militärischen Trainingsübungen in Ost- und Mitteleuropa eingesetzt werden. Die Truppenverlegung führte zu einem Friedensprotest in Bremerhaven. Die Teilnehmer verurteilten die Verlegung des Militärgeräts als neue Kriegsprovokation gegen Russland und forderten den Austritt Deutschlands aus der „blutbefleckten NATO“ sowie Frieden mit Russland. 

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

ForumVostok