Der Kampf um die antike Stadt Palmyra nach IS-Blitzangriff geht weiter

Der Kampf um die antike Stadt Palmyra nach IS-Blitzangriff geht weiter
Soldaten der Syrisch Arabischen Armee und ihre Verbündeten kämpfen am Rande der antiken Stadt Palmyra weiterhin gegen die Kämpfer des Islamischen Staats. Die Terrororganisation konnte am Sonntag die Kontrolle über die antike Stadt erlangen, nachdem sich die syrischen Truppen zum Rückzug entschlossen. Zu dem Entschluss kam es, weil der IS mit 5.000 Kämpfern den syrischen Kräften mit lediglich 1.000 Mann stark überlegen war. Zuvor wurden 80 Prozent der Einwohner Palmyras evakuiert.

Das russische Verteidigungsministerium erklärte zu Palmyra gestern Folgendes: „Die letzten zwei Tage starteten die IS-Militanten  mehrere Angriffe auf die Positionen der syrischen Truppen in der Nähe von Palmyra. Der Terroranschlag auf die Stadt wurde aus drei Richtungen durchgeführt: Aus dem Norden, Osten und Süden. Die Gesamtzahl der Angreifer lag bei mehr als 5.000. Ich möchte betonen, dass es bis letzten Donnerstag keine solchen Terrorgruppen um Palmyra gab.“

Trends: # Krieg in Syrien