Frankreich: Bewaffneter stürmt Seniorenheim für Missionare, tötet mindestens eine Person und flieht

Frankreich: Bewaffneter stürmt Seniorenheim für Missionare, tötet mindestens eine Person und flieht
Mindestens eine Person ist letzte Nacht in einem Seniorenheim für katholische Missionare in Südfrankreich getötet worden. Berichten zufolge war ein bewaffneter und maskierter Mann in das Seniorenheim im Dorf Montferrier-sur-Lez eingedrungen, fesselte eine Frau und erstach sie anschließend. Die Hintergründe zur Tat sind noch unklar. Der Täter befindet sich auf der Flucht.

Neben einer Stichwaffe soll er auch eine Schrotflinte mit sich gehabt haben, als er in das Seniorenheim für Pensionäre der Afrikanischen Missionen, in dem 80 Mönche und Nonnen wohnen, die er zu Geiseln genommen haben soll. Eine Anti-Terror-Einheit rückte an und drang in das Gebäude ein. Der Täter konnte dennoch fliehen. Eine Großfahndung wurde eingeleitet. Die Gesellschaft der Afrikamissionen widmet sich der Evangelisierung der westafrikanischen Völker.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.