icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Ehemaliger Präsident Österreichs Heinz Fischer: "Sanktionen schaden beiden Seiten"

Ehemaliger Präsident Österreichs Heinz Fischer: "Sanktionen schaden beiden Seiten"
Heinz Fischer, ehemals Bundespräsident Österreichs im Gespräch mit RT Deutsch-Chefredakteur Ivan Rodionov.
Der frühere österreicherische Präsident Heinz Fischer analysiert im Gespräch mit RT Deutsch-Chefredakteur Ivan Rodionov die aktuelle Lage der Europäischen Union und äußert sich zu den Vorwürfen führender Europa-Politiker gegenüber Russland.

Von einer Verschärfung der Sanktionen gegen Moskau rät Fischer ab. Das Gespräch fand am Rande des Waldai-Club in Sotschi statt.

Der Internationale Diskussionsklub „Waldai“ tagt seit dem September 2014 alljährlich. Ziel der Veranstaltung ist es, den Dialog zwischen russischen und ausländischen Wissenschaftlern, Politikern und Journalisten zu fördern und eine unabhängige Analyse der politischen, wirtschaftlichen und sozialen Prozesse in Russland und der ganzen Welt zu gewährleisten.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen