Jemen: US-Militär greift mit Marschflugkörpern Huthi-Gebiete an, zur „Selbstverteidigung“

Jemen: US-Militär greift mit Marschflugkörpern Huthi-Gebiete an, zur „Selbstverteidigung“
Mit der Autorisierung durch Barack Obama hat das US-Militär eine Reihe von „Angriffen zur begrenzten Selbstverteidigung“ im Jemen durchgeführt und damit erstmals aktiv in den Krieg eingegriffen. Nach ersten Einschätzungen des Pentagons sollen dabei drei „Radarstellungen“ im Huthi-Gebiet zerstört worden sein. Zu den Angriffen kommt es, nachdem der Zerstörer USS Mason durch Huthi-Rebellen beschossen worden war.

Laut Washington befanden sich alle Ziele auf entlegenen Gebieten, womit das Risiko von Kollateralschäden gering gewesen sein soll. Das Video zeigt die Angriffe sowie die Zerstörung danach.