"Rebellen" starten Mörserangriff auf Zivilisten in Aleppo – Vier Tote und Dutzende Verletzte

"Rebellen" starten Mörserangriff auf Zivilisten in Aleppo – Vier Tote und Dutzende Verletzte
Nach einem Mörserangriff durch die vom Westen als „gemäßigte Rebellen“ proklamierte Rebellengruppen sind in al-Hamadaneyah nahe Aleppo, einem Stadtteil den die Regierung die Kontrolle hat, mindestens vier Menschen getötet und viele weitere verletzt worden, darunter auch kleine Kinder. Das Video zeigt Dutzende der Verletzten in einem Krankenhaus in Aleppo.

Westliche Politiker beteuern immer wieder, entgegen offizieller Aussagen aus Russland und Syrien, dass in Aleppo nicht Terroristen der al-Nusra Front oder des IS kämpfen, sondern „gemäßigte Oppositionelle“. RT hat sich am Wochenende erneut in die schwer umkämpfte Stadt begeben, um sich selbst ein Bild zu machen. An der Frontlinie auf der „Rebellenseite“ wehen allerdings nicht Oppositionsflaggen, sondern die des IS und der al-Nusra Front, womit sich die Aussagen von russischer und syrischer Seite bestätigen.

Trends: # Krieg in Syrien