Brandenburg: 100 Kilogramm schwere Phosphorbombe detoniert und löst Großbrand in Wittstock aus

Brandenburg: 100 Kilogramm schwere Phosphorbombe detoniert und löst Großbrand in Wittstock aus
Die Sprengung einer 100 Kilogramm schweren Brandbombe auf dem ehemaligen sowjetischen Truppenübungsplatz „Bombodrom“ in Wittstock ist nicht ganz nach Plan verlaufen und hat einen riesigen Waldbrand ausgelöst.

Auf dem ehemaligen Militärgelände, das bis 2011 von der Bundeswehr genutzt wurde und bis 1993 von sowjetischen Truppen, ist die Bombe im Rahmen regelmäßiger Räumungsarbeiten bereits am Dienstag gesprengt worden, wodurch sich der weiße Phosphor überall in der Umgebung verteilte und sich in den Folgetagen immer wieder entzündete. Am Freitag entwickelte sich letztendlich ein Flächenbrand, der über eine Fläche von 56 Hektar Land wütete. Der Feuerwehr gelang es, den Brand von außen mit Brandschneisen unter Kontrolle zu kriegen.