Pulverfass Bautzen: Nach Krawallnacht - Ausgangssperre für Flüchtlinge und massive Polizeipräsenz

Pulverfass Bautzen: Nach Krawallnacht - Ausgangssperre für Flüchtlinge und massive Polizeipräsenz
Nachdem es am Mittwoch in Bautzen zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen rund 100 Deutschen und Asylsuchenden gekommen ist, fanden sich gestern Abend über 300 Bautzener auf dem Kornmarkt zusammen.

Der Bautzener Oberbürgermeister stellte sich dort gegen 20:00 Uhr den Fragen zahlreicher Medienvertreter und rund 200 zusammengekommenen Einwohnern, die ihre Anliegen teilweise lautstark vortrugen.

Hinzu kamen etwa 150 Schaulustige, viele davon im jugendlichen Alter. Laut Polizeibericht befanden sich unter den Menschen zahlreiche Personen aus dem rechtsextremen Spektrum. Zudem gab es eine Versammlung aus dem linksalternativen Spektrum gegen Fremdenfeindlichkeit. Die Polizei hielt die beiden Gruppen auseinander. Gegen 23:30 Uhr kehrte wieder Ruhe auf dem Kornmarkt ein. Der Abend verlief im Großen und Ganzen friedlich.

Fortan gilt zudem in den Flüchtlingsunterkünften vor Ort für minderjährige, unbegleitete Asylsuchende ein Alkoholverbot und eine Ausgangssperre ab 19:00 Uhr, da die Gewalt am Mittwochabend laut Polizeiaussagen von jungen Flüchtlingen ausgegangen war. Außerdem werde die Polizei in den kommenden Tagen mit zusätzlichen Kräften vor Ort sein, um erneute Ausschreitungen zu verhindern. Hinzu kommt, dass „rechte Gruppierungen“ für Freitag und Sonntag Proteste in Bautzen angekündigt haben.