Italien: Erneut schwere Zusammenstöße bei Protest gegen Matteo Renzis „neoliberale Politik“

Italien: Erneut schwere Zusammenstöße bei Protest gegen Matteo Renzis „neoliberale Politik“
Gestern ist es in Neapel zu schweren Zusammenstößen zwischen der Polizei und Demonstranten gekommen, die versuchten zum Teatro San Carlo zu gelangen, wo der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi erwartet wurde. Der Protest richtete sich gegen Renzis „neoliberale Reformen“, wie die Arbeitsrechts- und Bildungsreformen sowie die Umsetzung der Sparpolitik, die die Renten- und Sozialhilfeleistungen schmälerte.

Am Sonntag kam es ebenfalls zu schweren Zusammenstößen bei einem Protest gegen Renzis Politik in Catania, an dem sich Hunderte beteiligten.