Türkei: Zusammenstöße zwischen Polizei und Demonstranten wegen Absetzung 28 kurdischer Bürgermeister

Türkei: Zusammenstöße zwischen Polizei und Demonstranten wegen Absetzung 28 kurdischer Bürgermeister
Gestern ist es zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Demonstranten im Südosten der Türkei gekommen, nachdem die Regierung angekündigt hat, dass sie 28 gewählte kommunale und Bezirksbürgermeister in mehreren überwiegend kurdischen Städten ersetzen wird. 24 der Bürgermeister werden Beziehungen zur PKK nachgesagt, den anderen Verbindungen zur Gülen-Bewegung.

Das Video ist in der größten Stadt des überwiegend von Kurden bewohnten Südosten der Türkei, Diyarbakir, entstanden. Nach dem missglückten Putschversuch in der Türkei am 15. Juli kündigte die Regierung eine großangelegte „Säuberungs-Operation“ an, für die ein „Notstands-Dekret“ erlassen wurde. Die türkische Regierung sieht den im US-Exil lebenden Fethullah Gülen als Drahtzieher hinter dem Putsch. Seit dem Putschversuch sollen bereits über 100.000 Staatsbedienstete entlassen worden sein.

Trends: # Putschversuch in der Türkei