Putin zu Besuch in Usbekistan, um sich vom verstorbenen Präsidenten Karimow zu verabschieden

Putin zu Besuch in Usbekistan, um sich vom verstorbenen Präsidenten Karimow zu verabschieden
Der russische Präsident Wladimir Putin hat heute die zweitgrößte usbekische Stadt Samarkand besucht, um dem am Freitag verstorbenen usbekischen Präsidenten, Islam Karimow, zu gedenken. Putin legte am Grab des Würdenträgers einen Strauß roter Rosen nieder und sprach ein Gebet.

Er wurde vom usbekischen Premierminister, Schawkat Miramanowitsch Mirsijojew, begleitet, der ebenfalls Blumen an Karimows Grab niederlegte. Im Anschluss sprach der russische Präsident der Witwe, Tatjana Karimowa, und der Tochter des Präsidenten, Lola Karimowa-Tilljaewa, sein Beileid aus. Islam Karimow war am Freitag nach einem Schlaganfall im Alter von 78 Jahren und nach 27 Jahren an der Macht verstorben.