Thailand: Vier Tote nach Explosionsserie in Touristenhochburgen – Unter Verletzten auch Deutsche

Thailand: Vier Tote nach Explosionsserie in Touristenhochburgen – Unter Verletzten auch Deutsche
Insgesamt sollen sich in Thailand die letzten 24 Stunden mindestens zehn Explosionen ereignet haben. Zwei Detonationen ereigneten sich gestern Abend im Küsten-Ferienort Hua Hin. Hier starben zwei Menschen. Ebenfalls am Donnestag wurde ein Mann durch eine Explosion in Trang getötet. Weitere Explosionen gab es in Phuket, Phang Nga und Surat Thani. Bei der Letzteren kam eine Person ums Leben. Unter den Verletzten sollen viele Touristen sein, darunter auch, laut dem Auswärtigem Amt, drei Deutsche.

Laut Behördenaussagen soll es sich um eine koordinierte Anschlagsserie gehandelt haben, da alle Explosionen die selbe Handschrift tragen. Die Behörden vermuten, dass Einheimische hinter den Anschlägen stecken. Seit dem Putsch im Mai 2014 herrscht in Thailand das Militär, wogegen es starken Widerstand gibt und auch immer wieder Bombenanschläge und Schießereien sowie insgesamt Tausende Tote.