"Wegen ausstehendem Lohn" - Ukrainischer Minenarbeiter setzt sich im Energieministerium in Brand

"Wegen ausstehendem Lohn" - Ukrainischer Minenarbeiter setzt sich im Energieministerium in Brand
Ein ukrainischer Bergmann, der sich im Hungerstreik befindet, hat sich gestern im ukrainischen Ministerium für Energie und Kohle in Kiew Brand gesetzt. Er und weitere Minenarbeiter befinden sich seit sechs Tagen im Hungerstreik, weil Lohnzahlungen aus der Vergangenheit ausstehen und weil sie gegen die Schließung mehrerer Minen protestieren wollen. Nachdem sich Viktor Selidowugol mit einer Brennflüssigkeit übergossen und angezündet hatte, halfen ihm sofort seine Kollegen und löschten den Brand.

Dennoch musste er in ein Krankenhaus gebracht werden.