Syrien: Russland geht erneut mit Langstreckenbombern gegen den IS nahe Palmyra vor

Syrien: Russland geht erneut mit Langstreckenbombern gegen den IS nahe Palmyra vor
Heute Morgen wurden erneut Luftschläge gegen jüngst entdeckte Ziele des IS östlich von Palmyra durch sechs russische Langstreckenbomber des Typs Tu-22M3 durchgeführt. Abgezielt hatten sie es auf Kommandoposten, Truppenkonzentrationen und Kampf-Technologien der Terrororganisation. Um die versteckten Objekte der Terroristen besser ausfindig machen zu können und um ihre Koordinaten besser bestimmen zu können, wurde die Aufklärung in dem Gebiet verstärkt, inklusive der Aufklärung aus dem Weltall.

Auf dem Videokanal des russischen Verteidigungsministeriums heißt es dazu: „Somit konnten wir neue Zielobjekte der Terroristen ausfindig machen und ihre Ausschaltung in Echtzeit realisieren.“ Durch die Luftschläge wurden zwei versteckte Kommandostellen des IS vernichtet, sowie Kämpfer und Kriegsgerät. Die Vertreter der internationalen Koalition wurden im Vorfeld über die Zeit der Angriffe und die Flugkorridore informiert.