RT vor Ort in Nizza: „Die Sicherheit in Frankreich ist gleich Null“

RT vor Ort in Nizza: „Die Sicherheit in Frankreich ist gleich Null“
RT-Reporterin Lizzie Phelan ist vor Ort in Nizza, nachdem ein Attentäter gestern Abend mit seinem LKW 84 Menschen getötet hat und über 200 verletzt, 50 davon schweben in Lebensgefahr. Die Stimmung der Menschen vor Ort ist gezeichnet von Wut, Verzweiflung, Trauer und Ohnmacht. Sie haben die Hoffnung verloren, dass die französischen Behörden ihnen Sicherheit bieten können.

Eine Anwohnerin kritisiert, dass die Feierlichkeiten an der Strandpromenade zum wichtigsten französischen Nationalfeiertag, dem „Tag des Sturms auf die Bastillean“, wo der Attentäter zugeschlagen hat, nicht genügend geschützt worden sind. Laut ihr, gab es nur wenig Sicherheitsleute und das, obwohl der Notstand herrscht. Die französische Regierung hat keine neuen Lösungsvorschläge hervorgebracht, sondern erneut den Ausnahmezustand um drei Monate verlängert und will verstärkt Sicherheits- und Armeekräfte einsetzen, wie nach den letzten Anschlägen.  

Trends: # Attentat in Nizza