Nizza: „Wir wussten, dass es einen Angriff geben würde – Jeder kann herkommen und uns erschießen“

Nizza: „Wir wussten, dass es einen Angriff geben würde – Jeder kann herkommen und uns erschießen“
Erneut ist Frankreich Opfer eines Terroranschlags geworden. Gestern Abend raste ein LKW zwei Kilometer lang durch die Menschenmenge an der Strandpromenade von Nizza, die sich gerade ein Feuerwerk anschauten. 84 Menschen wurden getötet, darunter mindestens zehn Kinder. Einwohner aus Nizza sind wütend auf die Polizei und die Regierung. „Obwohl wir im Ausnahmezustand sind, scheint es keine Sicherheit zu geben. Wir wussten, dass einen Angriff geben wird.“

Zur gleichen Zeit warten Menschen verzweifelt auf Lebenszeichen ihrer Verwandten und Bekannten aus Nizza, die auch an den Feierlichkeiten an der Promenade aufhielten. Der Ausnahmezustand wurde durch den französischen Präsidenten Francois Hollande um drei Monate verlängert.

Trends: # Attentat in Nizza