"Angst vor Russland" - Deutsche Waffen nach Litauen: Erste selbstfahrende Haubitzen ausgeliefert

"Angst vor Russland" - Deutsche Waffen nach Litauen: Erste selbstfahrende Haubitzen ausgeliefert
Zwei selbstfahrende Panzerhaubitzen 2000 der Bundeswehr sind heute nach Litauen ausgeliefert worden. Den beiden 155-mm-Haubitzen, die von den deutschen Unternehmen Meffei Wegmann und Rheinmetall produziert worden, sollen 19 weitere folgen. 16 von ihnen sollen sollen die Landstreitkräfte verstärken, fünf sollen für Übungszwecke eingesetzt werden. Das NATO-Mitglied rüstet angeblich aus Angst vor einer „russischen Aggression“ massiv auf.

Zudem sollen die litauischen Streitkräfte 26 gepanzerte Kommandofahrzeuge und sechs Kampfunterstützungsfahrzeuge, genauer Bergepanzer 2, bekommen.