Putin: „Sport- und Kulturbereiche dürfen nicht politisiert werden“

Putin: „Sport- und Kulturbereiche dürfen nicht politisiert werden“
Der russische Präsident, Wladimir Putin, hat sich am Freitag auf dem internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg zum „russischen Dopingskandal“ und zu den Krawallen von russischen Hooligans bei der EM 2016 in Frankreich geäußert. Doping verderbe den Spaß am Sportschauen und sei scharf zu verurteilen, aber für den Dopingmissbrauch Einzelner könne nicht das ganze Team kollektiv in Verantwortung gezogen werden.

Genauso sei die Gewalt der Fußballfans zu verurteilen, aber die Bestrafung sollte gerecht sein und alle Hooligans, egal welcher Nation, in gleichem Maße bestraft und verurteilt werden. Er betonte, dass aber die große Mehrheit der Fußballfans friedlich sei und nichts mit den Hooligans zu tun habe.