Lawrow: Russland soll für transatlantische Weltordnung auf seine moralischen Ansätze verzichten

Lawrow: Russland soll für transatlantische Weltordnung auf seine moralischen Ansätze verzichten
Bei einem Treffen in der Staatsduma in Moskau hat gestern der russische Außenminister, Sergej Lawrow, erklärt, dass Russland sich fortwährend einer antirussischen Kampagne des Westens ausgesetzt sieht. Das geschehe, um Russland zu zwingen zu Gunsten der Anliegen der Weltordnung auf seine moralischen Grundsätze zu verzichten und die russische Konkurrenz im Waffen- und Energiehandel zu untergraben.

Er betonte, dass Russland an keiner Konfrontation interessiert sei, weder mit den USA, der NATO oder der EU und dass er, hoffe, dass der Westen zur Vernunft kommt und die Boshaftigkeit im Liebäugeln mit radikalen Nationalisten erkenne und sich auf ukrainischer Seite für eine strenge Umsetzung der Minsker Vereinbarung einsetzen wird. 

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.