München: Hunderte Milchbauern protestieren lautstark vor bayrischer Staatskanzlei gegen Milchpreise

München: Hunderte Milchbauern protestieren lautstark vor bayrischer Staatskanzlei gegen Milchpreise
Hunderte von Milchbauern haben sich gestern vor der bayrischen Staatskanzlei in München versammelt, in der der bayrische Ministerpräsident, Horst Seehofer, den Bundesagrarminister, Christian Schmidt, zum Agrargipfel geladen hatte, um für faire Milchpreise zu protestieren. Die bayrische Regierung und Bauern fordern eine EU-weite Drosselung der Milch-Produktionsmenge.

Der aktuelle Milchpreis von 20 Cent pro Liter macht das Geschäft für die Bauern unwirtschaftlich. Die Bauern fordern, dass Seehofer sich der Sache persönlich annimmt und Schmidt dazu bewegt, der Produktionsdrosselung zuzustimmen, die dieser bisher ablehnt. Auch wollen sie, dass er Schmidt dazu bewegt, sich in Brüssel für eine europaweite Lösung stark zu machen. Einer der Hauptgründe für die starke Preissenkung sind die Sanktionen gegen Russland.