Ukraine: Schwerbewaffneter Franzose wegen angeblicher Planung von EM-Attentaten an Grenze verhaftet

Ukraine: Schwerbewaffneter Franzose wegen angeblicher Planung von EM-Attentaten an Grenze verhaftet
Der ukrainische Sicherheitsdienst (SBU) hat gestern ein Video veröffentlicht, das die Verhaftung eines Franzosen zeigt, der angeblich Angriffe auf Turniere der EM 2016 und mehrere Regierungsgebäude in Frankreich geplant hat. Der Verdächtige wurde an einem Kontrollpunkt an der ukrainisch-polnischen Grenze verhaftet, als er versuchte fünf Kalaschnikows, zwei Panzergranatwerfer, 125 Kilogramm Sprengstoff, 120 elektrische Sprengzünder und 20 Sturmhauben über die Grenze zu schmuggeln.

Das Video soll Ende Mai entstanden sein. Laut SBU-Beamten kam der Verdächtige in die Ukraine, um dem Land als Freiwilliger militärisch zu helfen. Im Dezember soll er versucht haben von illegal bewaffneten Gruppierungen in der Ukraine Waffen und Sprengstoff zu kaufen. Außerdem erklärte der SBU, dass der Verdächtige mindestens 15 Angriffe plante und von rechtsextremen nationalistischen Ansichten motiviert war.