Referendum: Schweizer sagen „Nein“ zum bedingungslosen Grundeinkommen

Referendum: Schweizer sagen „Nein“ zum bedingungslosen Grundeinkommen
In einem Referendum für ein bedingungsloses Grundeinkommen haben die Schweizer am Sonntag mit 76,9 Prozent der Stimmen für Nein gestimmt. Das Grundeinkommen sollte nach Vorstellung der Initiatoren jeder kriegen, der seit mindestens fünf Jahren in der Schweiz lebt und für Erwachsene umgerechnet 2260 Euro und für Kinder 564 Euro betragen. Mainstreammedien und Regierung wetterten gegen die Inititaive.

Eine der Nein-Wählerinnen erklärte ihre Stimme damit, dass sie es falsch fände, wenn Leute fürs Nichtstun Geld bekämen. Ein Ja-Wähler wiederum ist der Meinung, dass das bedingungslose Grundeinkommen, nicht dazu führen würde, dass die Leute sich auf die faule Haut lägen, denn es handele sich nur um eine kleine Grundsicherung und die Leute müssten trotzdem arbeiten, denn die Lebenshaltungskosten seien weit höher.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.