Berlin: Syrische Schwimmerin ins Flüchtlings-Olympia-Team gewählt

Berlin: Syrische Schwimmerin ins Flüchtlings-Olympia-Team gewählt
Die syrische Schwimmerin, Yusra Mardini, ist neben neun anderen Flüchtlingen in die Flüchtlingsolympiamannschaft bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 gewählt worden. Die Entscheidung ist gestern vom Internationalen Olympischen Komitee in Berlin bekannt gegeben worden. Am Rande ihres Trainings im Olympiastadion berichtete sie von den schrecklichen Erlebnissen in einem Flüchtlingsboot und wie sie und ihre Schwester ins Wasser fielen.

"Das Schlimme war, dass nur vier von 20 Menschen in dem Boot schwimmen konnten, deshalb beteten auch alle [...] aber eigentlich musste ich selbst im Angesicht des Todes albern sein, weil auch ein sechs Jahre alter Junge auf dem Boot war und ich musste ihn ein bisschen bespaßen, weil ich nicht wollte, dass er denkt, dass wir sterben werden", erklärte sie am Rande ihres Trainings im Olympiastadion in Berlin.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.