Moskau: Putin besucht zum internationalen Kindertag Kinder-Krebszentrum

Moskau: Putin besucht zum internationalen Kindertag Kinder-Krebszentrum
Der russische Präsident, Wladimir Putin, hat heute zum internationalen Kindertag unter Anderem das Moskauer wissenschaftliche Dima Rogatschew Zentrum für Kinder-Onkologie, Hämatologie und Immunologie besucht. Das Kinderkrebszentrum ist eines der weltweit größten und modernsten Kinderkliniken der Welt.

Der Bau des Zentrums erfolgte auf Initiative von Putin, nachdem sich im Jahr 2005 ein krebskranker Junge mit einem Brief an ihn wandte, um ihn auf den Mangel an Plätzen in Kinderkrebskliniken und lange Wartezeiten für Knochenmarktransplantationen aufmerksam zu machen. Putin besuchte den Jungen und zwölf Tage später wurde ein Dekret der russischen Regierung über den Bau des neuen Zentrums unterzeichnet. Putin besuchte die Baustelle mehrmals, dessen Generalauftraggeber eine deutsche Firma war. Auch die Einrichtungsarbeiten wurden in enger Kooperation mit deutschen Fachleuten geführt. Das Zentrum ist nach dem Jungen, Dima Rogatschew, benannt. Heute begutachtete Putin die Labore und medizinische Geräte und besuchte einige der jungen Patienten, denen er Geschenke mitbrachte. Eines der Mädchen schenkte ihm einen Spielzeug-Hund und sagte: „Ich weiß, dass Sie Hunde lieben. Hier habe ich noch einen für Sie."