Sawtschenkos erster Auftritt als Abgeordnete im Parlament: Mit ukrainischer Flagge und in Socken

Sawtschenkos erster Auftritt als Abgeordnete im Parlament: Mit ukrainischer Flagge und in Socken
Die ukrainische Kampfpilotin, Nadija Sawatschenko, ist als ukrainische Abgeordnete vereidigt worden und hat gestern ihre erste Rede im Parlament in Kiew gehalten. Mit einer ukrainischen Flagge über der Schulter, einer Fahne der Krimtataren in der Hand und in Socken, schritt sie ans Rednerpult und erklärte den Abgeordneten im Saal, dass sie zurückgekommen ist und nicht zulassen werde, dass die Menschen, die auf dem Maidan und im Donbass gestorben sind und noch immer sterben, vergessen werden.

Dann fing sie an die ukrainische Nationalhymne zu singen. Im Anschluss entfernte sie ein Portrait von ihr, dass für sie dort vor längerer Zeit ans Rednerpult gehangen wurde und ersetzte es mit einem Banner, auf dem Ukrainer abgebildet sind, die sich in russischer Haft befinden. Sawtschenko hatte sich 2014 einem rechtsradikalen Bataillon angeschlossen und in Lugansk das Feuer auf Zivilisten eröffnet, unter denen sich auch zwei russische Journalisten befanden, die durch den Luftangriff getötet worden. In Russland wurde sie zu 22 Jahren Haft dafür verurteilt, doch kam im Zuge eines Gefangenenaustausches mit der Ukraine auf freien Fuß. Sie wurde 2014, als sie sich schon in russischer Haft befand, als Abgeordnete in die Vaterlandspartei von Julia Timoschenko gewählt und hat dort nun eine Funktion im Ausschuss für nationale Sicherheit und Verteidigung inne. 

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.