Ukraine: Vorschlag für bewaffnete OSZE-Mission verursacht Massenprotest in Donezk

Ukraine: Vorschlag für bewaffnete OSZE-Mission verursacht Massenprotest in Donezk
Hunderte von Demonstranten haben sich am Sonntag in Donezk gegen die Idee einer bewaffneten OSZE-Mission in der Ost-Ukraine versammelt. Die Kundgebung begann im Scherbakowa Stadtpark, von wo aus die Demonstranten zum OSZE-Hauptquartier im Zentrum der Stadt marschierten und sich dort versammelten.

Die Leiterin des Donezker Büros der OSZE-Sonderbeobachtungsstelle trat vor die Protestmenge und versicherte ihnen, dass ihre Beobachtermission unbewaffnet bleiben wird. Allerdings entscheide nicht sie, was mit anderen OSZE-Missionen passiere, denn sie Entscheidungen würden andere treffen. Den Vorschlag zur Bewaffnung der OSZE-Sondermission hat der ukrainische Präsident, Petro Poroschenko, im April gemacht.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen