Bangladesch: Mindestens 21 Tote in Hafenstadt nach schwerem Zyklon - 150.000 Menschen obdachlos

Bangladesch: Mindestens 21 Tote in Hafenstadt nach schwerem Zyklon - 150.000 Menschen obdachlos
Allein in der Hafenstadt Chittagong sollen gestern mindestens 21 Menschen in den Tod gerissen worden sein sowie Dutzende weitere verletzt, als Zyklon Roanu in der Hafenstadt wütete. Das Unwetter verursachte zwei Dammbrüche in der Stadt und eine breite Zerstörung. Laut offiziellen Aussagen soll der Tropensturm etwa 25.000 Häuser vollständig zerstört haben und 150.000 Menschen zu Obdachlosen gemacht haben.

Der Sturm, der von Sri Lanka nach Bangladesch gezogen ist, soll insgesamt über 100 Menschen getötet haben sowie über eine halbe Million Menschen zur Flucht gezwungen haben.