Türkei: Türkische Armee nimmt "Kurden-Stadt" Nusaybin erneut schwer unter Beschuss

Türkei: Türkische Armee nimmt "Kurden-Stadt" Nusaybin erneut schwer unter Beschuss
Die türkische Armee hat auch am Freitag die türkische Grenzstadt Nusaybin, die mehrheitlich von Kurden bewohnt ist, schwer beschossen. In der Stadt herrscht seit Wochen eine Ausgangssperre, in der mit schwerem Gerät quasi Krieg geführt wird. Die Aufnahmen sind von der syrischen Seite der Grenze gefilmt worden und zeigen neben der breiten Zerstörung, Rauchschwaden, die vom frischen Beschuss aufsteigen.

Während westliche Staaten das Thema umgehen und ignorieren, hat der russische Präsident am Mittwoch bei der TV-Frage- und Antwort-Runde „Direkter Draht“ erneut darauf aufmerksam gemacht, dass im Südosten der Türkei „praktisch ein Bürgerkrieg“ laufe, vor dem „die Welt die Augen verschließe“. RT hat eine Petition gestartet, nachdem aus einem der bekämpften Gebiete Anschuldigen gemacht wurden, dass in Cizre ein Massaker an Zivilisten verübt worden ist, um internationale Menschenrechtsorganisationen dazu zwingen, den Vorwürfen nachzugehen und sie zu untersuchen.