Syrien: Journalisten filmen türkische Angriffe in Nusaybin und geraten angeblich selbst unter Feuer

Syrien: Journalisten filmen türkische Angriffe in Nusaybin und geraten angeblich selbst unter Feuer
Eine Gruppe freier Journalisten hat gestern aus der syrischen Stadt Qamishli angeblich das Vorgehen des türkischen Militärs in Nusaybin an der türkisch-syrischen Grenze gefilmt. Die Journalisten-Gruppe aus Syrien arbeitet unter dem Namen „Free Communication Units“. Über Nusaybin haben die türkischen Behörden seit dem 14. März eine Ausgangssperre verhängt und gehen dort militärisch gegen die verbotene kurdische Partei PKK vor.

Einer der Journalisten erklärte, dass die türkischen Soldaten während ihrer Dreharbeiten das Feuer auf sie eröffnet hätten.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.