Spanien: 20.000 IS-Uniformen von der Polizei in Valencia und Algeciras gefunden

Spanien: 20.000 IS-Uniformen von der Polizei in Valencia und Algeciras gefunden
Rund 20.000 Militäruniformen, die wahrscheinlich zur Auslieferung an den selbsternannten Islamischen Staat (IS, früher ISIL / ISIS) und andere Militante im Irak und in Syrien vorgesehen waren, sind von der Polizei in Valencia und Algeciras entdeckt worden. Das Videomaterial und weitere Informationen dazu wurden heute veröffentlicht.

Die spanischen Behörden verkündigten am gestrigen Donnerstag die Beschlagnahme von etwa 20.000 militärischen Uniformen, die an Kämpfer des islamischen Staats und andere islamistische Gruppierungen von spanischen Häfen aus verschifft werden sollte, so das Innenministerium.

Die Uniformen waren Teil einer Sendung, die als "Second hand-Kleidung" deklariert war, um durch den Zoll zu kommen, sagte das Ministerium. Sie waren in drei Containern versteckt, die in den Häfen von Valencia und Algeciras abgefangen wurden. Außerdem wurde weiteres militärisches Zubehör sichergestellt.

Das Ministerium sagte in einer Erklärung, dass die Beschlagnahme mit der Festnahme von sieben Personen Anfang Februar in Verbindung steht, die beschuldigt werden, ein Netz für die logistische Unterstützung und die militärische Ausrüstung des islamischen Staats und die Nusra Front, einem Zweig der Al Qaida in Syrien, zu betreiben.

Die spanischen Behörden veröffentlichten am Donnerstag dieses Video, in dem ein großer Haufen von beschlagnahmter Tarnkleidung gezeigt wird. Ein Sprecher des Innenministeriums erklärte später, dass die Uniformen nicht in Spanien produziert wurden und dass Ermittlungen noch im Gange sind, um zu bestimmen, woher sie kommen. Es sei auch unklar, ob die Uniformen für bestimmte Einsätze bestimmt waren.