In Idomeni kippt die Stimmung: Flüchtlinge stürmen Grenze – Polizei reagiert mit Tränengasgeschossen

In Idomeni kippt die Stimmung: Flüchtlinge stürmen Grenze – Polizei reagiert mit Tränengasgeschossen
Während die EU mehr und mehr ihre Grenzen abschottet und die Türkei die Flüchtlinge, die in Griechenland ankommen, nicht zurücknehmen will, staut sich der Flüchtlingsstrom in Griechenland. Zehntausende befinden sich im Land und wollen über die Grenze; viele von ihnen haben Deutschland als Fluchtziel. Tausende davon befinden sich in Idomeni am Grenzübergang nach Mazedonien. Mazedonien lässt aber nur wenige Flüchtlinge durch und wenn dann nur welche aus dem Irak und Syrien.

Es bahnt sich zunehmend ein humanitärer Notstand an und die Stimmung unter den Menschen ist sehr angespannt. Heute versuchten Flüchtlinge den Grenzzaun in Idomeni zu durchbrechen, worauf die Polizisten auf der mazedonischen Seite mit Tränengasgeschossen antworteten.