Die Slowakei probt den Ernstfall: Mobiler Grenzzaun ermöglicht Grenzsicherung binnen Minuten

Die Slowakei probt den Ernstfall: Mobiler Grenzzaun ermöglicht Grenzsicherung binnen Minuten
Die Slowakei hat am Mittwoch in Bratislava den Ernstfall geprobt und die Aufstellung eines mobilen Grenzzauns durchgespielt, um den verstärkten Zustrom von Flüchtlingen und Migranten kontrollieren zu können. Premierminister Robert Fico erklärte, dass man mit einem starken Anwuchs der Flüchtlingsströme rechne, sobald sich die Wetterbedingungen bessern.

Laut dem Innenministerium hat die Slowakei genug Vorräte dieser „mobilen Grenzzäune“, um die Grenzen über Kilometer hinaus zu sichern. Fico erklärte auch, dass Migranten, die in die Slowakei kommen, um weiter in andere Länder zu reisen, als illegale Migranten betrachtet werden und festgehalten werden müssen.

(Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.)