Rechtsradikale veranstalten Fackelmarsch zu Ehren der gefallenen Asow-Kämpfer durch Odessa

Rechtsradikale veranstalten Fackelmarsch zu Ehren der gefallenen Asow-Kämpfer durch Odessa
In Odessa haben Anhänger, Sympathisanten sowie Kämpfer des rechtsradikalen Asow-Bataillions am Sonntag, den bei Schirokino Gefallenen, die die Rufnamen (Kampfnamen, Spitznamen in der Armee) Akela, Kasak und Kutus hatten, mit einem Fackelmarsch gedacht. Der Marsch mit etwa 200 Teilnehmern fand anlässlich des Todestages der drei Asow-Mitglieder, die am 15. Februar 2015 in den damals heftigen Kämpfen um Schirokino bei Mariupol gefallen sind, statt.