Grosny - Gegen die „Verräter“: Eine Million Menschen gehen für Kadyrow und Putin auf die Straße

Grosny - Gegen die „Verräter“: Eine Million Menschen gehen für Kadyrow und Putin auf die Straße
Heute sind in der Hauptstadt der russischen Teilrepublik Tschetschenien, Grosny, zwischen 800.000 und eine Million Menschen auf die Straßen geströmt, um ihrem Oberhaupt, Ramsan Kadyrow, und dem Präsidenten der Russischen Föderation, Wladimir Putin, ihre Unterstützung und Treue zu demonstrieren. Das Video zeigt Aufnahmen der Kundgebung, die durch eine Drohne aufgenommen worden sind.

Zu dem Massenauflauf kam es, nachdem Ramsan Kadyrow, der für seine direkten Worte bekannt ist, die „Oppositionellen“ beziehungsweise „Volksfeinde“ und „Verräter“, wie er sie auch nannte, die in Wahrheit nur Russland schaden wollen, um Profit daraus zu schlagen, scharf kritisiert hatte und forderte, dass die Gerichte dieser Sabotage ein Ende setzen sollten.

„[...]Diejenigen, die Russland verlassen und Russland von dort aus durch den Dreck ziehen und Lügen über unser Land streuen. Sie bedrohen Russland, reisen in die Vereinigten Staaten und die Hauptstädte Europas, um ihnen nahe zu legen, welche Sanktionen sie einführen sollen, um die Wirtschaft, Sicherheit und Stabilität Russlands zu sprengen. […] Ich persönlich halte diese Menschen, die immer nur in den Westen schielen, für keinen Teil unserer Gesellschaft. Sie begannen sofort lauthals Erklärungen über die Bedrohung [gemeint sind die „bedrohlichen“ Worte Kadyrows] und so weiter zu machen. Ich bin aber ehrlich gesagt nicht bedrohlich. […] Wir würden für Russland, für unser Vaterland zu Grunde gehen mit Ihnen und sind bereit, alles zu tun, um unsere Heimat zu schützen.“, so Kadyrow.

In Reaktion auf seine Aussagen meldeten sich zahlreiche Vertreter aus dem „liberalen Block“ sowie Menschenrechtler und forderten in einem offenem Brief Kadyrows Rücktritt wegen seiner „bedrohlichen und aggressiven“ Worte gegenüber „Oppositionellen“. Neben Vorwürfen, dass er einen autoritären Führungsstil ausübe, wurden auch Stalin-Vergleiche, der ja „Volksfeinde erschießen lies“ gezogen sowie vor persönlichen Beleidigungen und Angriffen kein Halt gemacht. Im Internet starteten sie eine Kampagne gegen das tschetschenische Oberhaupt unter dem Hashtag „#KadyrowSchandeRusslands“. Dem folgte prompt die Antwort seiner Unterstützer unter dem Hashtag „#KadyrowPatriotRusslands“ und eine riesige Solidaritätskundgebung heute in Grosny, auch mit prominenten Teilnehmern wie dem „Chirurg“ von den Nachtwölfen. „KadyrowPatriotRusslands“ war auch auf unzähligen Schildern auf der heutigen Kundgebung zu sehen. In Tschetschenien leben 1,3 Millionen Menschen und davon rund eine Million auf die Straße zu kriegen, war ein starkes Signal für den Rückhalt unter den Tschetschenen für Kadyrow. Einige „Liberale“ hatten gleich eine Erklärung parat, nämlich dass Kadyrow sie zum Protest gezwungen hätte.