icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Verkehrskontrolle eskaliert: Verfolgungsjagd und Schüsse in Berlin-Neukölln

Verkehrskontrolle eskaliert: Verfolgungsjagd und Schüsse in Berlin-Neukölln
In Berlin-Neukölln ist gestern Mittag eine Verkehrskontrolle eskaliert. Polizisten hatten einen BMW mit einem Greifswalder Kennzeichen angehalten, um eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Doch statt den Anweisungen der Beamten Folge zu leisten, wendet der Fahrer plötzlich und gibt Gas, obwohl sich vor seinem Wagen dichter Verkehr befindet und ein Durchkommen nicht möglich ist. Er rast ins Verkehrsende, ein Beamter schießt zweimal auf den Wagen, dann ergreift der BMW-Fahrer die Flucht.

Wie die Polizei auf Twitter schreibt, soll der Fahrer den Wagen bei seinem Fluchtversuch auf mehrere Polizisten zugesteuert haben, weshalb einer der Polizisten das Feuer auf den Motorenraum des Fahrzeugs eröffnete. Es ging nicht weit für den Mann. Nach kurzer Stecke kam er schon wieder krachend zum Stehen. Seinen Wagen steuerte er nämlich in einen Kombi und schob diesen und ein Taxi in das Heck eines Linienbusses. Links neben ihm stand ein weiterer Bus, rechts ein DHL-Transporter, ein Weiterkommen war nicht möglich. Er sprang aus der Beifahrertür und verschwand um die Hausecke. Ohne Erfolg: Dort wurde er festgenommen.

Die Polizei berichtet

Heute Nachmittag entzog sich ein Mann mit seinem Auto in Neukölln einer Verkehrskontrolle. Als er kurz darauf in der Nähe mit seinem Fahrzeug auf weitere Kollegen von uns zufuhr, gab einer von ihnen Schüsse aus seiner Dienstwaffe ab. Dabei wurde niemand verletzt. Der Fahrzeugführer verursachte bei der Flucht mit seinem PKW mehrere Unfälle, floh dann zu Fuß & wurde festgenommen. Die Ermittlungen zum Gesamtgeschehen dauern an.

Außerdem verteidigt die Polizei einen Kollegen, der im Eifer des Gefechts den Wagenführer anschrie: "Nimm die Hände hoch, du"Wich***!" 

Derzeit kursieren viele Videos von Teilen des Geschehens. U. a. ist darauf auch zu hören, wie unser Kollege den Mann auffordert, seine Hände zu heben. Fakt ist: Solche Momente sind für unsere Kollegen Ausnahmesituationen ...

Der rbb berichtet, dass der Mann nach seiner Fahrerflucht in ein Krankenhaus gebracht werden musste, weil er sich bei den von ihm verursachten Unfällen verletzt habe. Nähere Angaben zu dem Mann und einem Motiv gibt es bislang nicht. 

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen