icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Deutschland: Merkel kündigt Lockerung der Coronavirus-Maßnahmen an

Deutschland: Merkel kündigt Lockerung der Coronavirus-Maßnahmen an
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Mittwoch auf der Pressekonferenz in Berlin über die neuen Corona-Lockerungen informiert. Merkel und die Länderchefs einigten sich in einer Telefonkonferenz darauf, "grundsätzlich bis zum 5. Juni Kontaktbeschränkungen weiter gelten zu lassen".

Angela Merkel lobt das Verhalten der Bürger in der Corona-Krise. Die Menschen in Deutschland hätten "verantwortungsvoll gelebt", sagte die Kanzlerin nach ihren Beratungen mit den Ministerpräsidenten. "Wir haben die allererste Phase der Pandemie hinter uns", mahnte sie. Man stehe aber noch vor einer langen Auseinandersetzung mit dem Virus. Daher sei es weiterhin wichtig, Abstand zu halten und einen Mund-Nasen-Schutz im öffentlichen Raum zu tragen.

Den Bürgern ist es nun erlaubt, sich mit zwei Personen zu treffen – abgesehen von denjenigen, die nicht zum eigenen Haushalt gehören. Alle Geschäfte dürfen wieder geöffnet werden, und Sport wird wieder erlaubt sein. Die Fußball-Bundesliga darf die unterbrochene Saison ab der zweiten Maihälfte mit Geisterspielen fortsetzen.

Merkel warnte davor, dass bei einem zu starken Anstieg der Infektionsrate wieder Beschränkungen eingeführt würden.

Vertreter der Opposition haben Kritik am Kurs von Bund und Ländern geübt. Der Fraktionschef der Grünen, Anton Hofreiter, erklärte, er habe "Sorge, dass die Situation entgleitet". Im Gegensatz dazu erklärte FDP-Chef Christian Lindner, die Lockerungen seien "um fünf nach zwölf" erfolgt. "Was weiterhin fehlt, ist ein Fahrplan, um die Wirtschaft wieder anzufahren", kritisierte er.

Bis zum Mittwoch wurden in Deutschland nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität knapp über 167.000 bestätigte Coronavirus-Fälle und mehr als 6.900 Todesfälle gemeldet.

Mehr zum Thema – Geht es Ihnen wirklich um Gesundheit, nicht um Profite? – Offener Brief an Bill Gates

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen