icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Moskau: Japanische Behörden agieren im Fall der "Diamond Princess" chaotisch und planlos

Moskau: Japanische Behörden agieren im Fall der "Diamond Princess" chaotisch und planlos
Das Kreuzfahrtschiff "Diamond Princess" am Daikoku Pier Kreuzfahrtterminal in Yokohama
Wegen Coronavirus-Infektionen unter den Passagieren wurde das Kreuzfahrtschiff "Diamond Princess" vor Japan unter Quarantäne gestellt. Die Zahl der Infizierten steigt. Auch Russen sind an Bord. Moskau bezeichnet das Vorgehen der japanischen Behörden als chaotisch.

Die japanischen Behörden handeln chaotisch und planlos in Bezug auf die "Diamond Princess", ein Kreuzfahrtschiff, das im Hafen von Yokohama aufgrund von Coronavirus-Infektionen unter den Passagieren unter Quarantäne steht. Dies erklärte die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa. Laut der Nachrichtenagentur RIA Nowosti sagte die Beamtin:

Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), bei der Pressekonferenz nach der Sitzung des WHO-Notfallkomitees über das neuartige Coronavirus in China an dessen Hauptsitz in Genf, 22. Januar 2020.

Ehrlich gesagt, zeigen die japanischen Behörden keine sehr innovativen Wunder, die jeder von ihnen erwartete. Sie handeln – und ich sprach heute dazu mit unseren Experten – chaotisch, nicht systematisch, und dieses Vorgehen wirft große Fragen auf.

Zuvor berichtete die russische Botschaft in Japan, dass unter den 24 Russen, die sich an Bord des Kreuzfahrtschiffes befinden, keiner Anzeichen einer Erkrankung an dem Coronavirus zeigt.

Nach den jüngsten offiziellen Daten ist die Zahl der mit dem neuen Typ des Coronavirus infizierten Menschen auf der "Diamond Princess" auf 130 gestiegen.

An Bord des Schiffes sind insgesamt etwa 3.700 Personen aus über 50 Ländern, darunter acht deutsche und 24 russische Staatsangehörige. "Die Botschaft steht bereits im direkten Kontakt mit einigen dieser Passagiere", teilte die deutsche Botschaft in Tokio mit. Ihnen soll es gut gehen. Die russische Botschaft kontaktierte auch den Reiseveranstalter und klärt nun, ob die Visa der festgesetzten russischen Passagiere verlängert werden können.

Das folgende Video zeigt unter anderem Aufnahmen aus dem Inneren des Kreuzfahrtschiffes:

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen